letzte Einsätze  

Nr.60/2021
01.08.2021 um 17:45 Uhr Sonstiges Sicherheitswache
Nr.59/2021
01.08.2021 um 13:03 Uhr THL klein, Wasser im Keller, THL 1
Nr.58/2021
31.07.2021 um 10:27 Uhr THL klein, Verkehrslenkung, THL 1
Nr.57/2021
28.07.2021 um 20:34 Uhr Brand im Freien, Rauchentwicklung, B 1
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

Herzlich Willkommen im Aktivenbereich der FF Bruck i. d. OPf

 

Fahrzeugbestand-FF Bruck-2017

 

Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir einen Einblick in unsere Feuerwehr geben.

Die Freiwillige Feuerwehr Bruck hatte am Wochenende einen Einsatz, den sie sehr gerne absolvierte:

Der zweite Kommandant Stefan Rötzer ist mit seiner Braut Verena Wittmann in den Hafen der Ehe eingelaufen. Stefan Rötzer, der bei der Firma Krones in Nittenau als Zerspanungsmechaniker arbeitet, hat seine Frau Verena aus Herzogau beim Tanzen "in der Rast" kennen gelernt. Sie ist gelernte Bürokauffrau und arbeitet bei der Firma Wagner in Waldmünchen. Vor vier Jahren hat es gefunkt- am Samstag fand diese Liebe ein Happy End.

In der wunderschönen Schlosskapelle in Guteneck gaben sich die beiden das Ja-Wort und, obwohl es ein sehr regnerischer Tag war, kam, kurz bevor die beiden aus der Kapelle traten, die Sonne zwischen den Wolken hervor und strahlte mit dem Brautpaar um die Wette.

Als Überraschung standen die Kameraden der FF Bruck, die Stammtischweiber aus Mappach und die Damen der Damenriege der SpVgg Bruck, bei der die Braut als Übungsleiterin fungiert, Spalier. Wie es sich für einen zweiten Kommandanten gehört, hatten die die Feuerwehrkameraden drei Einsatzfahrzeuge mitgebracht und beim Verlassen der Kapelle die "Sondersignale" eingeschaltet, damit auch jeder mitbekam, dass es sich hier um einen "Sondereinsatz" handelte.

Bevor es zum Feiern in die "Hochzeitsscheune" im Schloss Guteneck ging, mussten die Brautleute noch zwei Aufgaben erfüllen. Sie mussten mit Feuerlöschern Tennisbälle von Pylonen spritzen und einen Feuerwehrschlauch mit Bastelschere zerschneiden. Die Freunde des Brautpaares hatten herzförmige Luftballons besorgt, welche die Hochzeitsgäste, versehen mit guten Wünschen für das Paar, in den Himmel steigen ließen. 

Auch das Brautauto war mehr als ungewöhnlich. Die Feuerwehrkameraden hatten ihren 2. Kommandanten einen großen Herzenswunsch erfüllt, sie stellten dem Brautpaar das hochzeitlich geschmückte LF 16 als Brautauto zur Anfahrt nach Guteneck zur Verfügung, was natürlich bei den Hochzeitsgästen für große Heiterkeit sorgte.

 

Presselink:

Die Moderne Technik kann sehr vieles, sogar Ehen stiften. Auch Jasmin Hecht, geborene Lorenz aus Bruck, und Ihr Ehemann Andreas Hecht aus Rossbach, haben sich über das Internet kennen gelernt. Man war sich sympathisch und bald wurde daraus die große Liebe. Jasmin Hecht ist seit vielen Jahren Jugendwartin der FF Bruck und bei der 24-Stundenübung im vergangenen Sommer machte ihr Andreas einen ganz romantischen Heiratsantrag, bei dem ihm ihre Kameraden geholfen hatten. Nun gaben sich der Maschinenführer und die Chefarztsekretärin im Standesamt Bruck das Ja-Wort. Die Feuerwehr-Jugend sowie einige Kameraden standen vor dem Rathaus Spalier und als sie aus der Tür traten, fuhr, so wie es sich für eine Aktive Feuerwehrfrau gehört, das LF 16 mit Blaulicht und Martinhorn vor, um allen kund zu tun, dass ihre Jugendwartin "unter die Haube gekommen ist". Anschließend fuhr die Hochzeitgesellschaft in den Gasthof Luther um zu feiern.

Presselink:

Patrick Allen ist neuer Kommandant

Die Brucker Feuerwehr wählte eine neue Führungscrew. Stellvertreter ist Stefan Rötzer. Robert Weinfurtner und Harald Fickweiler gaben ihre Ämter ab.

Bürgermeister Hans Frankl, der neue erste Kommandant Patrick Allen und sein künftiger Stellvertreter Stefan Rötzer sowie KBM Armin Jehl Fotos:tlf     Bürgermeister Hans Frankl, der neue erste Kommandant Patrick Allen und sein künftiger Stellvertreter Stefan Rötzer sowie KBM Armin Jehl Fotos:tlf

BRUCK. Generationswechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Bruck: Die bisherigen Kommandanten Robert Weinfurtner und Harald Fickweiler machen nach 15 Jahren Platz für Patrick Allen und Stefan Rötzer. Bürgermeister Hans Frankl und KBM Armin Jehl fanden nur lobende Worte für die scheidenden Führungskräfte.

Die Brucker Jugendwehr zog Bilanz. Robert Weinfurtner erhielt die Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehren im Landkreis.

BRUCK Auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren an Heilig Drei König in den Meisl-Saal gekommen. Die Jugendleiterin Jasmin Thanei berichtete sehr ausführlich über die Aktivitäten der Feuerwehrjugend. Momentan bestehe die Jugendgruppe aus acht Mitgliedern, darunter drei Mädchen. Allerdings, so Thanei, „werden mit dem heutigen Tage zwei Mädchen in den aktiven Dienst übernommen“. Es fanden regelmäßig Übungen statt wobei hier die 24-Stunden-Übung der Höhepunkt war. Die Jugendlichen trafen sich nicht nur regelmäßig zur Ausbildung, sondern stärkten den Zusammenhalt in der Gruppe auch durch gemeinschaftliche Unternehmungen wie Bowlen, Besuch im Kurfürstenbad, Geocoaching und eine dreitägiges „Zeltlager“ mit den Jugendlichen der Feuerwehren aus Sollbach und Schöngras, das aus wettertechnischen Gründen ins Gerätehaus verlegt werden musste, sowie Kartfahren und Weihnachtsfeier. Aber auch die Nachwuchswerbung kam nicht zu kurz. So beteiligte sich die Jugendfeuerwehr bei Familiennachmittag der Gemeinde und verschickte an alle Jugendlichen des Marktes eine Postkarte mit der Einladung zum Ferienprogramm und zu den Übungen. Zwei Jugendliche sind daraufhin der Jugendfeuerwehr beigetreten. Im November fand der Wissenstest statt, den alle bestanden haben. Thanei bedankte sich bei der Feuerwehrführung und allen Aktiven, welche die Jugend immer tatkräftig unterstützen. Dann hatte Kreisbrandmeister Armin Jehl noch eine Überraschung für den ausgeschiedenen Kommandanten Robert Weinfurtner parat. Er bekam die Ehrennadel in Silber der Jugendfeuerwehren im Landkreis Schwandorf verliehen, für die besondere Förderung der Jugendarbeit.

 

Presselink:

Modernes Gerät für die Brucker Feuerwehr

Am Marktplatz in Bruck wurde das neue Einsatzfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr übergeben. Die 277 000 Euro Anschaffungskosten sind gut angelegt.

Kommandant Robert Weinfurtner, Bürgermeister Hans Frankl und stellvertretender Kommandant Harald Fickweiler (von links) bei der symbolischen Schlüsselübergabe  Foto: tlf   Für das Fahrzeug gab es den kirchlichen Segen.  Foto: tlf

BRUCK. Bei einem Festakt am Marktplatz wurde der FFW Bruck ihr neues Einsatzfahrzeug offiziell übergeben und der Bevölkerung präsentiert. Nach der Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Hans Frankl erhielt das Fahrzeug den kirchlichen Segen.

 

   
© FF Bruck i. d. OPf