letzte Einsätze  

Nr.20/2021
25.02.2021 um 14:27 Uhr THL klein, Straße reinigen, THL 1
Nr.19/2021
25.02.2021 um 09:36 Uhr Brand im Freien, am Gebäude, B 3
Nr.18/2021
18.02.2021 um 14:36 Uhr VU, mit PKW, THL 1
Nr.17/2021
10.02.2021 um 21:44 Uhr Sonstige, Tragehilfe für den Rettungsdienst
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

Herzlich Willkommen im Aktivenbereich der FF Bruck i. d. OPf

 

Fahrzeugbestand-FF Bruck-2017

 

Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir einen Einblick in unsere Feuerwehr geben.

44 Jugendliche trafen sich im Feuerwehrgerätehaus in Bruck, um hier die Jugendleistungsprüfung abzulegen.
Agnes Feuerer

 

BRUCK. Sie kamen aus den Feuerwehren Bruck, Schöngras-Kölbldorf, Sollbach, Nittenau, Bergham, Stefling, Neuhaus und Fischbach. Diese Prüfung war in drei Teile gegliedert, in eine Einzelprüfung, eine Truppübung und den theoretischen Teil.

Feuerwehr übt Großtierrettung

Notfälle mit Pferden oder Rindern sind heikel.

von Agnes Feuerer

Übung Großtierrettung

BRUCK. Für die Einsatzkräfte sind Notfälle oder Unfälle mit Großtieren wie Pferden oder Rinder eine Herausforderung. Bis vor wenigen Jahren gab es in Deutschland keine Ausbildung für derartige Einsätze. Die Feuerwehren konnten nur improvisieren und brachten sich dabei oft selbst in Gefahr. Damit sich das ändert, trainiert Lutz Hauch die Rettungskräfte nach einem in Großbritannien entwickelten Konzept.

Feuerwehr Bruck stellte offiziell die Drohne in den Dienst

1. Bürgermeister Hans Frankl, übergab zusammen mit der Feuerwehr-Landkreisführung Kreisbrandrat Robert Heinfling und Kreisbrandmeister Armin Jehl die Drohne des Typs YUNEEC TYPHOON H an die Feuerwehr Bruck i.d.OPf. Am Kommersabend zum 150-jährigen Gründungsjubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Bruck, erhielt die Brucker Wehr eine Drohne vom 1. Bürgermeister Hans Frankl als Geschenk überreicht. Seitdem haben sich die Feuerwehrdienstleistenden intensiv mit der Drohne aus- und fortgebildet.

Die Brucker Floriansjünger sind die ersten im Landkreis Schwandorf, die seit Oktober eine Drohne bei ihren Einsätzen mit anbieten können. Bisher kam diese bei drei Alarmierungen zum Einsatz. Neben der stets guten Zusammenarbeit zwischen dem Markt Bruck und der Feuerwehr bedankte sich Kreisbrandrat Robert Heinfling für die Anschaffung. „Die Drohne stärkt die Einsatzfähigkeit der Wehr. Außerdem wird diese landkreisweit zum Einsatz kommen.", so der Kreisbrandrat.

Am 04.03.2019 holte das Beschaffer-Team das neue MZF bei der Fa. Schäfer ab.

Abholung MZF

Weitere Informationen folgen

Engagement
Alarm auch um Mitternacht

Die Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehren Bruck und Nittenau zeigten ihr Können: Bei einer 24-Stunden-Einsatzübung.
Von Agnes Feuerer


BRUCK.Einmal im Jahr schlägt die große Stunde für die Jugend der Freiwilligen Feuerwehr Bruck, denn einmal im Jahr gibt es die 24-Stunden-Einsatzübung. Dazu trafen sich die Jugendlichen am Samstag um 9 Uhr im Gerätehaus.

Nach der Einweisung und dem Verteilen auf die Fahrzeuge wurde bereits der erste Alarm ausgelöst. Der Einsatzbefehl lautete: „Brand eines Sägewerks in Stadl“. Schnell in die Einsatzkleidung geschlüpft und schon ging’s los. Bereits von weitem sah man „Rauch“ aus einem Nebengebäude des Sägewerks von Georg Lanzl aufsteigen. Natürlich war dies kein echter Rauch, sondern Peter Lautenschlager von der FFW Nittenau hatte diesen Effekt mit zwei leistungsstarken Nebelmaschinen erzielt.

   
© FF Bruck i. d. OPf