letzte Einsätze  

Nr.89/2021
26.11.2021 um 21:11 Uhr THL klein, Baum auf Straße, THL 1
Nr.88/2021
16.11.2021 um 09:14 Uhr Meldeanlage, Brandmeldeanlage, B BMA
Nr.87/2021
01.11.2021 um 20:13 Uhr THL klein, Baum auf Straße, THL 1
Nr.86/2021
30.10.2021 um 02:59 Uhr Meldeanlage, Brandmeldeanlage, B BMA
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

FEUERWEHR

Kameraden proben für den Ernstfall Einmal im Jahr halten die drei Brucker Feuerwehren eine gemeinsame Einsatzübung ab.

Von Agnes Feuerer

Damit im Einsatz alles reibungslos klapp, muss auch der Umgang mit dem Rettungsspreizer immer wieder geübt werden. Foto: Agnes Feuerer

BRUCK.Die jährliche Übung dient nicht nur dazu, dass im Einsatzfall jeder Handgriff sitzt, sondern ist auch wichtig für den Zusammenhalt und die Kameradschaft in den drei Wehren. In diesem Jahr richtete die FF Bruck diese Übung aus. Dazu hatten die Verantwortlichen drei Stationen aufgebaut. Bei der ersten Station, die Kreisbrandmeister (KBM) Patrik Allen betreute, zeigten die Aktiven der Brucker Wehr den Kameraden aus Sollbach und Schöngras/Kölbldorf, wie eine eingeklemmte Person fachgerecht und so schonend wie möglich aus einem Fahrzeug befreit wird.

 

Da die kleineren Wehren meist zur Verkehrsabsicherung eingesetzt werden, kommen diese nicht so oft in die Situation, dass sie bei einer Personenrettung dabei sein können. Durch diese Übung wissen sie dann wo sie im Bedarfsfall hinfassen müssen. Die zweite Station hatte die Rettungssanitäterin Katharina Gulij übernommen. Sie übte mit den Aktiven die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen. Der zweite Kommandant der Brucker Wehr Florian Eckert erarbeitete mit den Kameraden die richtige Verkehrsabsicherung. Auch Bürgermeisterin Heike Faltermeier war vor Ort und bedankte sich für die stetige Einsatzbereitschaft und betonte, dass sie froh sei, drei so schlagkräftige Feuerwehren im Marktbereich zu haben. Als kleines Dankeschön spendierte der Markt allen Teilnehmern eine Brotzeit. (taf)

 

Quelle: Mittelbayerische Zeitung

   
© FF Bruck i. d. OPf