Unwetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Schwandorf :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 21/05/2018 - 02:44 Uhr
   
   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
   
   

150 Jahre FF Bruck i. d. OPf.

22.06.2018 - 17:00 Uhr

Noch



Countdown
abgelaufen
   

Feuerwehrverein  

   

letzte Einsätze  

#30/2018
20.05.2018 um 11:42 Uhr Rettung, Wohnung öffnen akut, THL P EINGESCHLOSSEN
#29/2018
14.05.2018 um 16:40 Uhr THL RD, Unterstützung, THL 1
#28/2018
01.05.2018 um 09:00 Uhr Sicherheitswache
#27/2018
26.04.2018 um 15:56 Uhr THL klein, Straße reinigen, THL 1
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

Insgesamt htte die Wehr 65 Einsätze. Die FFW Bruck bereitet sich intensiv auf das Jubiläum zum 150jährigen Bestehen vor.

Von Daniela Lanzl

BRUCK. Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bruck am Dreikönigstag im Meisl‐Saal berichtete Vorsitzender Robert Feuerer über das vergangene Jahr. Kritisch kommentiert wurde laut Feuerer die Entscheidung der Vorstandschaft am Bürgerfestsonntag um 14 Uhr die Musik zu beenden, um so die Unkosten zu minimieren, da das schlechte Wetter dafür gesorgt hatte, dass kaum Besucher anwesend waren. Bei 250 bis 300 Euro Gage pro Stunde stehe man fest hinter dieser Entscheidung.

Musikgruppen sind schon engagiert
Die Vorbereitungen für das 150‐jährige Jubiläum im Juni 2018 sind bereits in vollem Gang. Der Festausschuss nahm seine Arbeit bereits im Frühjahr 2015 auf. Das Fest findet vom 22. bis 24. Juni 2018 statt. Am Freitag zuvor ist der Kommersabend im Freizeitzentrum geplant. Das Festzelt wird in der Nittenauer Straße, zwischen Friedhof und Anwesen Hartl, aufgestellt, da diese Örtlichkeit den großen Vorteil hat, dass der Platz von zwei Seiten her angefahren werden kann. Das Feld wird heuer als Wiese angelegt, so dass dort im nächsten Jahr optimale Bedingungen herrschen dürften. Es wurden bereits alle Musikgruppen, sowohl für die Festabende als auch für den Festumzug unter Vertrag genommen. Auch die Bewirtung wurde bereits vertraglich geregelt. Patenverein wird die FFW Sollbach. Als Ehrenpatenverein fungiert die FFW Schöngras. Hierzu haben im Februar und März 2016 bereits Treffen stattgefunden. Ein offizielles Patenbitten gab es allerdings noch nicht. Auch konnten bis dato schon 18 Festdamen gewonnen werden, die sich auch schon mehrmals an Festen und Umzügen gezeigt haben. Feuerer dankte dem Festausschuss und namentlich Festleiter Peter Faltermeier für die konstruktive Arbeit.
In diesem Zusammenhang bat der Vorsitzende darum, alte Bilder über das Feuerwehrwesen in Bruck für die Festschrift zur Verfügung zu stellen. Er versicherte, dass jeder seine Bilder auch wieder zurückbekommen werde.
Kommandant Patrick Allen sagte in seinem Bericht, dass man im vergangenen Jahr 65 Einsätze zu bewältigen hatte. Darunter waren sechs Brände, 38 technische Hilfeleistungen, drei Sicherheitswachten, sieben Fehlalarme und elf freiwillige Tätigkeiten. 51 Mal wurde die Feuerwehr durch die Integrierte Leitstelle Amberg alarmiert. Die restlichen 14 Einsätze waren entweder Sicherheitswachten oder wurden telefonisch von verschiedenen Stellen angefordert. Immer häufiger musste „erweiterte Erste Hilfe“ gleistet werden, da die Feuerwehr meist die erste Hilfsorganisation am Ort des Geschehens ist. In den 65 Einsätzen wurden 1264 Stunden abgeleistet. Im Schnitt waren 15,64 Feuerwehrdienstleistende eingesetzt. Bei den 38 technischen Hilfeleistungen wurde infolge von Verkehrsunfällen vier Mal der hydraulische Rettungssatz angefordert. Zweimal mussten verunglückte Personen aus den Fahrzeugen befreit werden. Von den sechs Brandeinsätzen mussten bei drei Bränden Atemschutzgeräte eingesetzt werden. Die Wärmebildkamera wurde fünfmal benötigt.
Von den derzeit 45 Feuerwehrdienstleistenden (32 Männer, zwölf Frauen) sind 16 Atemschutzgeräteträger.
 
Die Jugend ist hoch motiviert
Es wurden 30 Übungen abgehalten. Themen waren unter anderem der Digitalfunk, Erste Hilfe, Rettung einer Person aus unwegsamen Gelände, Einweisung in den Rettungswagen, Objektbegehung Altersheim, Zieh‐Fix Schulung, Einweisung in das Abstützsystem, Verkehrsabsicherung und Beleuchtung, Einweisung in den Verkehrssicherungsanhänger und die Fort‐ und Weiterbildung im Themenbereich Unfallanalytik.
Jugendwartin Jasmin Hecht darf auf eine sehr starke, motivierte und engagierte Jugendgruppe blicken. 2016 konnten sieben neue Jugendliche in der Gruppe begrüßt werden. Sechs Mitgliedernahmen an der Truppmannausbildung teil und unterstützen seitdem die aktive Mannschaft.
Nach dem positiven Kassenbericht von Kassier Andreas Käsbauer und der Bescheinigung der ordentlichen Kassenführung durch die Kassenprüfer wurde durch die Versammlung einstimmig Entlastung erteilt.

2018 gibt es wieder Ehrungen
In seinem Grußwort stellte Bürgermeister Hans Frankl heraus, dass in den letzten Jahren sehr viel für die Feuerwehren des Marktes getan wurde. Diese
Unterstützung hätten sie aber auf jeden Fall verdient. Er stellte fest, dass die Wehr auf eine sehr gute Mischung von Männern und Frauen aller Altersgruppen zurückgreifen könne.
In letzter Zeit sei es so, dass man ständig das Wort „Ehrenamt“ höre, es aber vor 20 oder 30 Jahren noch viel mehr Ehrenamtliche gegeben habe als heute, man aber viel weniger darüber geredet hätte, sondern es viel mehr getan habe. Außerdem sagte Frankl, dass man den Einsatz der Feuerwehr gar nicht hoch genug bewerten könne. Zum Abschluss gratulierte er allen, die erfolgreich Lehrgänge absolviert haben.
Die Ehrung von Alois Berger zur 60‐jährigen Mitgliedschaft wurde zwar bei der Versammlung erwähnt, jedoch nicht vorgenommen. Die Vereinsführung hat sich dazu entschlossen, 2017 und 2018 bei den Jahreshauptversammlungen niemanden zu ehren. Die Ehrungen soll es im Rahmen der 150‐Jahr‐Feier geben.
(tlz)
Quelle: Mittelbayerische Zeitung
   
© FF Bruck i. d. OPf