Unwetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Schwandorf :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 19/09/2018 - 13:41 Uhr
   
   © Deutscher Wetterdienst, (DWD)
   

Feuerwehrverein  

   

letzte Einsätze  

#80/2018
19.09.2018 um 10:25 Uhr THL RD, Drehleiter, THL RETTUNGSKORB
#79/2018
16.09.2018 um 21:29 Uhr THL Rettung, Personensuche, THL 1
#78/2018
06.09.2018 um 10:05 Uhr Brand Verkehr, PKW, B 2
#77/2018
04.09.2018 um 10:50 Uhr THL klein, Baum auf Straße, THL 1
   

Anmeldung  

nur für Mitglieder

   

Die Wehr hatte acht Brände zu löschen

Die FFW Bruck hatte 2014 64 Einsätze. In ihrer Jahresversammlung ehrte sie einige besonders treue unter den 441 Mitgliedern.

 

BRUCK Der Vorsitzende des Brucker Feuerwehrvereins, Robert Feuerer, begrüßte zur Jahresversammlung nicht nur zahlreiche Mitglieder, sondern auch einige Ehrengäste, darunter waren auch Landrat Thomas Ebeling, Bürgermeister Hans Frankl und Kreisbrandmeister Armin Jehl. Feuerer bezifferte den Mitgliederstand auf 441. Ein Höhepunkt des Jahres war die Segnung des neuen Einsatzfahrzeugs im September. Dann musste Feuerer bekannt geben, dass die Feuerwehr sich nicht mehr imstande sieht, bei Beerdigungen von Kameraden diese zu Grabe zu tragen, da dies den älteren nicht zu zumuten sei, und die Jungen alle arbeiten müssten.

 Den Rettungsspreizer eingesetzt

Kommandant Patrick Allen informierte darüber, dass die Wehr im vergangen Jahr 64 Einsätze zu absolvieren hatte, darunter waren 43 Technische Hilfeleistungen und acht Brände. Bei den Technischen Hilfeleistungen mussten drei verunglückte Menschen unter Einsatz eines Rettungsspreizers aus ihren Fahrzeugen befreit werden. Leider, so Allen, gab es auch einen tödlichen Unfall. Bei den acht Brandeinsätzen wurden bei vier Bränden Atemschutzträger eingesetzt und siebenmal wurde die Wärmebildkamera benötigt. Der größte Brand im Einsatzgebiet war im Juli der Bauernhofbrand am Kellerhof. Hier stellte er die Zusammenarbeit aller eingesetzten Personen besonders heraus. Bei diesen Einsätzen wurden insgesamt 464 Stunden von den Wehrmännern und Frauen geleistet. Derzeit, so Allen, leisten 35 Kameraden aktiven Dienst und mit Lena Eckert und Katharina Gloetzl sind zwei neue Kameradinnen in den aktiven Dienst übernommen worden.

Nicht nur Einsätze, sondern auch eine Vielzahl von Übungen und Tauglichkeitstests der Atemschutzträger wurden in Schwarzenfeld und in der Feuerwehrschule in Lappersdorf abgehalten, darunter auch eine Jahresabschlussübung mit den Feuerwehren aus Sollbach und Schöngras. Insgesamtwurden von den Aktiven 3338 Stunden geleistet. Besonders freue man sich über die Beschaffung des TLF 3000, denn damit verfügt die FFW Bruck über modernste Ausrüstung für Brandeinsätze und Technische Hilfeleistungen. Auch ein neuer Hilfeleistungssatz wurde vom Markt angeschafft.

Die FFW sorgt für „ruhigen Schlaf“

Landrat Ebeling sagte in seinem Grußwort, dass er immer sehr erstaunt sei, vor welche Herausforderungen die Aktiven der Feuerwehren das gesamte Jahr über gestellt werden und wie sie alles meistern würden. „Wir Bürger sind froh, dass wir euch haben, dank euch können wir ruhig schlafen, weil wir wissen, ihr seid da, wenn’s nötig ist.“ Er, Ebeling, erachte es auch als selbstverständlich, dass zu den Feuerwehren auch die Feuerwehrvereine gehören.

Bürgermeister Frankl sagte, dass er stolz auf die Wehr sei und die Anschaffung des TLF 3000 und des Hilfeleistungssatzes zeige, dass der Bürgermeister und der Marktrat hinter ihrer Feuerwehr stünden.

Kreisbrandmeister Armin Jehl sagte, an den beiden jungen Kommandanten sehe man, dass in Bruck gute Jugendarbeit geleistet werde. 2015, so Jehl, werde der Digitalfunk einführt und er merkte an, dass in Bruck die neuen Handfunkgeräte bereits eingetroffen sind. Auch die Integrierte Leitstelle laufe ohne große Schwierigkeiten und die neu eingeführte Einsatznachbereitung habe sich bestens bewährt. Abschließend wurden noch einige Mitglieder geehrt (Info-Kasten).

 

Ehrungen:

40 Jahre:

Karl Berger, Hans Frankl, Albert Gleixner, Joachim Hanisch, Siegfried Schmid, Adolf Stellwag, Albert Wahl und Erwin Wittmann geehrt werden.

50 und 60 Jahre:

Seit 50 Jahren sind Werner Hofmann, Michael Ochsenbauer und Hans Gloetzl Mitglied bei der Wehr.

Für 60 Jährige Mitgliedschaft wurde Karl Bauer geehrt, er wurde zugleich auch zum Ehrenmitglied der Wehr ernannt. tfe

 

Presselink:

   
© FF Bruck i. d. OPf